Buchtipp: Führen mit Hirn

Gerald Hüther ist derzeit so etwas wie der Star unter den Neurobiologen. Immer wieder provoziert er in einer angenehmen Weise unsere eingefahrenen Autobahnen im Hirn. So fordert er den Abschied von der Ressourcenausbeutungsökonomie und den Ausbau der Potentialentfaltungsökonomie. Doch erreichen seine Ideen auch die Unternehmen? Der Organisationsberater Sebastian Purps-Pardigol hat sich auf die Suche gemacht – und ist fündig geworden.

Wie geht eigentlich hirngerechte Führung? Kann es so etwas wie „Neuroleadership“ überhaupt geben? Inzwischen existieren eine Reihe von Büchern zu diesem Thema. Aber viele Unternehmen wollen nun gern ein Rezeptbuch für neurobiologisch korrekte Führung. Was muss ich tun, um meine Mitarbeiter besser zu erreichen, lautet die Frage. Oft steckt dahinter aber eher die Suche nach neuen Methoden, wie man erreichen kann, dass Mitarbeiter besser funktionieren?

Aber es geht eben nicht darum, Menschen wieder einmal besser zu konditionieren. Das wäre Old School mit neuen Tricks. Gerald Hüther und anderen geht vielmehr darum, eine neue Haltung in der Führung zu entwickeln. Es geht darum, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Potentiale zu entwickeln. Und das können sie nur, wenn sie mit anderen verbunden sind, wenn sie sich einbringen können, wenn sie sozialen Support erfahren, wenn sie gefordert werden und wenn sich ihnen für ihr Tun ein Sinn erschließt. Sebastian Purps-Paradigol beschreibt in seinem Buch Beispiele von Unternehmen, die eben das tun – und damit erfolgreich sind.

Es ist daher kein Rezeptbuch, sondern eine Präsentation von gelungenen Transformationsprozessen.  Damit ist es sicher nichts für Leser, die einen simplen Ratgeber a la „So trainieren Sie die Hirne Ihrer Mitarbeiter auf ultimativen Erfolg“ suchen. Der Mehrwert für den Leser liegt in der Teilhabe an der gelebten Vision einer Wirtschaft, die aus Human Ressourcen endlich Human Relations macht und die erkennt, dass berufliche Herausforderungen erst im Zusammenspiel mit Partizipation, Autonomie, Zugehörigkeit und Sinnhaftigkeit zu einer enormen Kraft werden können. Die erfüllt nicht nur den Einzelnen in seiner Arbeit viel mehr, sondern schafft einen ganz neuen Rahmen für den Unternehmenserfolg. Sehr lesenswert.

Purps-Pardigol, Sebastian (2015): Führen mit Hirn. Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern. Frankfurt am Main: Campus.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Constantin Sander

Wissenschaftler, Marketer, Coach, Berater, Autor
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Literaturtipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.