Buchtipp: Wo liegt das Problem?

Eine der Kernfragen menschlicher Gemeinschaften ist: Wie bringen wir unterschiedliche individuelle Bedürfnisse und Interessen unter einen Hut? Oder etwas einfacher formuliert: Wie sorgen wir dafür, dass jeder zu seinem Recht kommt? Aber vielleicht sind diese Fragestellungen schon das Problem. Wie wäre es, wenn wir stattdessen fragen: Wie können Menschen gemeinsam mehr bewegen als allein?

Diese Frage haben sich auch die Mediatoren Karl Kneuser und Thomas Robrecht gestellt. Sie sehen den Schlüssel der Konfliktlösung in Teams darin, den Blick auf die Gemeinschaft zu richten und nicht auf die Individuen. Kein ganz neuer Ansatz. In vielen Ländern Asiens gehört die Kontextorientierung so zu den Kulturstandards wie bei uns die Prozessorientierung.

Übertragen auf Teams heißt das: Wie schaffen wir es gemeinsam, Ziele zu erreichen und wie kommen wir bei Konflikten zu Lösungen im Sinne unserer Ziele.

Kneuser und Robrecht beschreiben in ihrem Buch sehr ausführlich die Anatomie von Konflikten. Und sie stellen ihr Modell der Ergebnisfokussierten Klärung vor. „So machen Sie Ihr Team in drei Stunden wieder arbeitsfähig“, versprechen die Autoren im Untertitel. Das beinhaltet auch eine saubere Auftragsklärung („Wer ist beteiligt am Konflikt und worum geht es hier eigentlich?“) und ein Coaching der Führungskraft („Wie könnte Ihr Verhalten in der Führung den Konflikt verstärkt haben?“).

Was mir gut gefällt: Je ein ganzes Kapitel widmet sich der Konfliktklärung aus Beraterperspektive und der Führungsperspektive. Der Prozess umfasst neun Schritte und wird von den beiden erfahrenen Mediatoren immer dann für nützlich gehalten, wenn es auf die Frage „Wo liegt das Problem?“ keine eindeutige Antwort gibt. Im ersten Block werden zunächst die Arbeitsgrundlagen geschaffen. Wie arbeiten wir zusammen? Was sind die Statements der Beteiligten? Besteht Einigkeit darin, eine gemeinsame Klärung zu erarbeiten?

Im zweiten Block steht die Erfassung der Situation im Fokus. Hier wird ein Gesamtbild der subjektiven Realitäten geschaffen. Belastungen, Wünsche und Hürden werden transparent.

Im dritten Block schließlich geht es um Lösungen und dabei insbesondere um konkrete Handlungsschritte im Alltag des Teams. Meta- Ziel ist die Erreichung einer kollektiven Konfliktkompetenz. Darunter verstehen Kneuser und Robrecht „die Fähigkeit als Team oder Unternehmen selbstorganisiert kreativ zu handeln, um Konflikte zwischen Mitgliedern in Konsens zu transformieren.“

Ein sehr lesenswertes Buch für Berater und Führungskräfte, die mit Teamentwicklung und -führung zu tun haben.

Kreuser, Karl; Robrecht, Thomas (2016): Wo liegt das Problem? So machen Sie Ihr Team in 3 Stunden wieder arbeitsfähig. Frankfurt: Wolfgang Metzner Verlag. 240 S.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Constantin Sander

Wissenschaftler, Marketer, Coach, Berater, Autor
Dieser Beitrag wurde unter Leadership abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.