Die Logik des Misslingens

Unter diesem Titel veröffentlichte Dietrich Dörner 1989 ein sehr lesenswertes Buch über kleine und große Katastrophen und ihre psychologischen Erklärungen. Er zeigt auf, wie schwer es Menschen fällt, in Systemen zu denken, was Fehler geradezu vorprogrammiert. Das Buch  hat an Aktualität nichts eingebüßt. Im Coaching versuchen wir immer wieder,  Menschen bei der Erreichung von Zielen zu unterstützen. Aber bereiten wir Klienten auch auf die Widrigkeiten vor, welche die Wege zum Ziel manchmal beschwerlich machen? In einem Beitrag für kommunikation & seminar (Heft 6/2010) betrachte ich diesen Aspekt aus systemischer Sicht und aus der Perspektive des NLP. Hier ein Auszug: „Die Logik des Misslingens“ weiterlesen

Talent: Was hatte Mozart, das Sie nicht haben?

Kennen Sie Mozart? Sicher, denn wer kennt ihn nicht, diesen Genius der klas­sischen Musik, dieses musikalische Wunderkind? Unser Bild Mozarts ist lei­der immer noch verbunden mit dem populären Irrtum, dass Talent ange­boren sei. Das ist es mitnichten, wie aktuelle Forschungsergebnisse un­längst zeigen konnten. Talent entwi­ckelt sich vor allem durch intensives Lernen und gezieltes Training. Zum Ex­perten werden Sie also nicht aufgrund Ihrer Gene, sondern aufgrund von ziel­gerichteter Arbeit an sich und Ihren Fähigkeiten. „Talent: Was hatte Mozart, das Sie nicht haben?“ weiterlesen

Coaching-Tipp: Besser als positives Denken

NLP und positives Denken werden oft in einem Atemzug genannt. Das eine hat mit dem Anderen sehr wenig zu tun. Eine Grundlage des NLP ist, Menschen mit ihren Anliegen ernst zu nehmen, ihre „Psychogeografie“ als Arbeitsgrundlage zu akzeptieren. Dazu gehört auch, Ängste und Probleme zu integrieren, ihren Sinn zu verstehen – um dann bessere Strategien zu entwickeln, die negatives Denken überflüssig machen. Es geht eben darum, sein besseres Leben nicht nur zu träumen, sondern durch pro-aktives Handeln auch selbst in die Hand zu nehmen. Dazu müssen Menschen wissen, was sie wirklich wollen, daraus klare Ziele ableiten und ihre Potentiale entfalten. „Coaching-Tipp: Besser als positives Denken“ weiterlesen

Persönlichkeitsentwicklung: Change? Yes you can!

Menschen sind dazu gemacht, über sich hinauszuwachsen, sagen uns Neurobiologen. Und dennoch fällt es Menschen oft schwer, eingefahrene Wege zu verlassen. Oder sie geben bei den ersten Hürden den neuen Weg schon auf. Warum das so ist, und wie Veränderung besser geht, beschreibe ich in meinem Buch „Change“. Im Folgenden ein weiterer Auszug. „Persönlichkeitsentwicklung: Change? Yes you can!“ weiterlesen

Publikationen

Bücher:

PublikationenChange! Bewegung im Kopf: Ihr Gehirn wird so, wie Sie es benutzen.
Barack Obamas Motto Change hat Menschen angespornt und elektrisiert. Aber wie geht eigentlich Veränderung? Reichen positives Denken, den inneren Schweinehund bekämpfen und ein Motivationstraining als Schlüssel zur Veränderung aus?
BusinessVillage, Göttingen, 256 Seiten, 4. Auflage 2016,
ISBN-13: 978-3869801773

CoachingperspektivenCoachingperspektiven. Impulse für die Praxis. (mit Ralf Giesen [Hrsg.], Johann W. Kluczny, Anja Myrdal u.a.)
Wann ist Coaching erfolgreich und warum? Wie verändern die jüngsten Erkenntnisse der Neurowissenschaften unser Coachingverständnis? Und welche neuen Ansätze lohnt es sich, in den eigenen Werkzeugkasten aufzunehmen?
DVNLP, Berlin, 296 S., 1. Aufl. 2011
ISBN-13: 978-3-98139591-4

Zeitschriftenbeiträge:

  • Coaching auf Abwegen.
    Coaching wird als Personalentwicklungsmaßnahme immer mehr nachgefragt. Ein Coach soll das Problem eine Mitarbeiters lösen. Tatsächlich wird die erhoffte Problemlösung aber oft zum teuren Flop. Typische Fälle, in denen fremdinitiierte Coachings ins Leere laufen und wie das vermieden werden kann.
    In: managerSeminare 2019 (255), S. 16–22
  • Im Rapport mit Schiff und Wellen.
    Seekrankheit ist keine Krankheit, sondern Ergebnis einer Wahrnehmungsstörung. Doch Wahrnehmung und Bewegung an Bord lassen sich mit NLP erstaunlich gezielt trainieren, so dass Übelkeit während einer Bootstour gar nicht erst auftritt.
    In: Praxis Kommunikation 2018 (2), S. 38–41.
  • Unter die Haut.
    Konflikte innerhalb großer Teams, GFK und ein modifiziertes Fish-Bowl.
    In: Praxis Kommunikation (3), S. 42–43.
  • Construction Zone: Europe from the Perspective of Change Management.
    In: European Legacy, 2017, S. 1–8.
    Since neither the insistence on homogeneity and discipline, nor old forms
    of nationalism, offers an adequate answer to these crises, I present a
    diversity management model (often used in describing ecosystems),
    to characterize, examine and understand the EU’s diversity problems
    and the kind of solutions or directions of change that may be drawn
    from it.
  • Können Elefanten tanzen?
    Agiles Management ist derzeit voll im Trend. Viele sehen es als neue Management-Methode. Es ist eher eine Haltung, die so ganz neu gar nicht ist.
    Praxis Kommunikation 2017 (1), S. 10-13
  • Warum Coaching wirkt.
    Wie viel Neuro steckt im NLP? Der Autor schlug bei Klaus Grawe nach und fasst hier die neuropsycholoischen Grundlagen für das Coaching zusammen.
    Praxis Kommunikation 2016 (2), S. 66–69.
  • Jenseits von “Tschakka” und Incentives.
    Menschen lassen sich nicht motivieren. Zuckerbrot und Peitsche funktionieren im 21. Jahrhundert nicht mehr. Dennoch können Führungskräfte Grundlagen für nachhaltige Motivation legen.
    In: kommunikation & seminar 2012 (4), S. 8–12.
  • Motivieren unmöglich
    Micro-Management findet sehr häufig auch in Form von Appellen, Boni, Incentives oder Motivationstrainings statt – in vielen hilflosen Versuchen, die Leistung von Menschen zu verbessern. Schon lange weiß die Psychologie, dass dies alles fragwürdige Methoden der Motivationsförderung sind.
    Lernende Organisation 2012, Heft 67, S. 37-39
  • Nachhaltiges Vorbild Natur.
    Nachhaltigkeit ist im 21. Jahrhundert ein politischer Begriff geworden, an dem nun auch das Management nicht mehr vorbeikommt. Dies ist aber keine Frage der Opportunität, sondern in Zeiten knapper werdender Ressourcen und zerplatzender Marktblasen ein Weg ohne Alternative, der sich anschickt, unsere Wirtschaftsweise radikal zu verändern.
    In: medianet, 24. August 2012, S. 4–5.
  • Altern als Potential.
    Der Mann ist 93 Jahre alt, sitzt im Rollstuhl, raucht gern und weiß eine Menge über die Welt zu erzählen. Die Jahre haben an seinem Körper gezehrt, aber sein Verstand ist klar, seine Stimme fest und seine Gedanken messerscharf. Er liest täglich mehrere Zeitungen. Wird er um Rat gefragt, …
    Kommunikation & Seminar, Heft 2/2012, S. 36–38.
  • Misserfolg – na und.
    Den Erfolgreichen gelingt immer alles. Jedenfalls glauben das viele und lassen sich dabei allzu leicht von prahlerischen Selbstdarstellern blenden. Dass Erfolg meist auf zahlreichen Misserfolgen aufbaut, verschweigen die Apologeten einer scheinbar lupenreinen Karriere gern.
    Lernende Organisation,
    H. 61/2011, S. 64–65.
  • Bewegung im Kopf.
    “Ich denke also bin ich” gilt als der Leitspruch der Aufklärung. Entsprechend konzentrieren wir uns seitdem auf kognitive Prozesse, wenn es darum geht Menschen dabei zu helfen, zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Ist das wirklich schlau? Die  moderne Neurobiologie hat dieses Weltbild erschüttert.
    Trainer Journal,
    H. 74/2011, S. 15.
  • Der falsche Ruf nach Drill.
    Eine Professorin der Yale University vertritt das chinesische Erfolgsmodell der Erziehung: Drill. Die guten PISA-Ergebnisse chinesischer Schüler scheinen ihr recht zu geben. Müssen wir als Wissensnation umdenken, wenn wir von Chinanicht eingeholt werden wollen?
    Personalwirtschaft
    , Heft 4/2011, S. 48–49.
  • Feature: Blindflug
    Wer arbeitet, der macht Fehler. Soweit normal. Aber viele Menschen neigen dazu, eigene Fehler nicht sehen zu wollen und stattdessen ihre Umwelt als fehlerhaft wahrzunehmen. Bei Führungskräften könnte das auch daran liegen, dass sie ­selten bis nie Feedback ­erhalten.
    medianet
    08.03.2011, S. 4.
  • Wer rastet, der rostet. Warum das Gehirn Veränderung braucht
    Die Idee, dass unser Gehirn wie eine Datenverarbeitungsanlage funktioniert, ist bestechend. Aber sie ist falsch und verleitet zur Vergeudung unserer Potentiale.
    P.T. Magazin, Heft 1/2011
  • Die Logik des Misslingens
    Erfolg ist kein berechenbares Vorhaben. Constantin Sander plädiert für ein Coaching, das nicht nur auf Ziele orientiert, sondern auch auf Rückschläge vorbereitet.
    kommunikation & seminar, Heft 6/2010, S. 20-23
  • Body meets Soul
    Die Wiederentdeckung des Körpers durch die Neurobiologie bestätigt und bereichert das NLP. Wir sollten ihm mehr Beachtung schenken.
    kommunikation & seminar, H. 3/2010, S. 6-10
  • Veränderung funktioniert anders
    Vom Tschaka-Workshop bis zum Bonussystem reichen die Versuche,
    Menschen aus der Komfortzone herauszuholen und zu motivieren. Meist mit
    zweifelhaften Erfolg. Warum Motivation so einfach nicht funktionieren
    kann, erläutert Constantin Sander.
    Trainer-Kontakt-Brief, H. 10/2010, S. 15
  • Vermeidungsstrategien: Meist sinnvoll – aber nicht immer hilfreich.
    Trainings können Potenziale von Menschen stärken. Doch viele Teilnehmer scheitern danach am Transfer in den Alltag. Oft ist der „innere Schweinehund“ schuld. Warum es nicht sinnvoll ist, den zu bekämpfen, erklärt Business Coach und Autor Constantin Sander.
    Trainer-Kontakt-Brief, H. 7/2010, S. 30
  • Coach oder Couch (mit Sabine Kagerer)
    Manche Coaching-Klienten brauchen eine Psychotherapie. Constantin Sander und Sabine Kagerer  zeigen, wo die Grenze zwischen Coaching und Therapie verläuft und was dies für die Praxis heißt.
    kommunikation & seminar, H. 2/2010, S. 26-29

DVD:

  • EML-Matrix 3.0 (mit Theo Bergauer, Christian Zielke, Ines Draxl u.a.)
    Erfahren Sie, wie Sie die neusten Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, der Hirn- und Lernforschung, der Motivations- und Veränderungspsychologie sowie der Neurolinguistischen Programmierung effektiv nutzen können, um Energie, Motivation und Lebensfreude zu erzeugen und dauerhaft aufrecht zu erhalten.
    DVD (260 min.) mit Hörbuch und Begleitheft auf CD.
    SRC Verlagsgesellschaft
  • Body meets Soul. Wie unser Körper Denken und Verhalten steuert.
    Denken, Emotionen und Körper lassen sich nicht trennen. In seinem Vortrag auf dem DVNLP-Kongress in Berlin erläutert Constantin Sander wie unser Körper auf mentale Fähigkeiten und auf unser Verhalten wirkt.
    Vortrag (60 min.) auf dem DVNLP-Kongress in Berlin, Oktober 2010.
    AVRecord

Radio/TV:

Online:

  • Brauchen wir noch Feedback?
    Feedback kann ganz schön nerven. Vor allem kritisches. Und ungefragtes. Derzeit wird viel diskutiert, inwiefern Feedbackgespräche noch zeitgemäß sind. Hier ist mein Feedback. Ungefragt und unerhört.
    BusinessVillage Magazin. 08.08.2019.
  • Können Sie Feedback?
    Viele Führungskräfte meinen, dass Feedback nur etwas für Feedbackgespräche sei. Weit gefehlt, denn Feedback ist allgegenwärtig. Selbst wenn Sie kein Feedback zu geben meinen, senden Sie doch eine versteckte Nachricht. Warum das so ist und wie Sie klarer Feedback geben können, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag.
    BusinessVillage Magazin. 14.02.2019
  • Im Sumpf der Besprechungen
    Die Besprechungskultur in Deutschlands Unternehmen lässt zu wünschen übrig. Und das ist noch gelinde ausgedrückt. Sie ist eine Katastrophe. In Meetings wird 16 Mal mehr lamentiert als konstruktiv an Lösungen und Entscheidungen gearbeitet. Das ergab eine Studie der Organisationspsychologin Simone Kauffeld.
    BusinessVillage Magazin. 13.09.2018
  • Perfekt, perfektionistisch, erfolglos
    Unsere Ausbildung ist – gerade hier in Deutschland – darauf fokussiert perfekte Fachleute hervorzubringen. Doch bei vielen fachlich exzellenten Menschen bleibt der berufliche Erfolg aus. Denn Perfektion kann kontraproduktiv sein, wenn sie zum Perfektionismus wird.
    BusinessVillage Magazin. 12.07.2018.
  • “I make you great again” – Oder warum sind wir so klein geworden?
    Ein seltsames Gefühl der Unbehaglichkeit macht sich breit. Überall lauert der Verfall, das Böse, die Bedrohung. Man könnte meinen, wir stünden an einem Abgrund. Gute Zeiten für Rattenfänger. Aber warum lassen wir uns von denen eigentlich einfangen?
    BusinessVillage Magazin, 16.03.2017
  • Wie Zukunft entsteht -– und wie nicht.
    Die Möglichkeit unserer Wandlung und Entwicklung entscheidet sich an der Frage, ob wir wirklich bereit sind, etwas Neues und Besseres zu schaffen – oder ob wir lieber die alten, aus der Mode geratenen Klamotten aus dem Schrank holen. Und das ist nicht nur eine Frage der Vernunft.
    BusinessVillage Magazin. 23.02.2017
  • Von Busyness zum Business
    Arbeit ist für Menschen ein sinnstiftendes Element in ihrem Leben. Jedenfalls könnte sie das sein. Für viele Menschen ist sie aber eher Beschäftigungstherapie. Die ist weder sinnstiftend noch wertschöpfend und vielfach ein Symptom von Prokrastination.
    BusinessVillage Magazin, 10.11.2016
  • Wie man mit Freundlichkeit kritisiert.
    Sie haben eine Meinung? Gut. Aber ich habe auch eine. Und meine ist besser als Ihre. Und sie ist im Gegensatz zu Ihrer wahr. Was sagen Sie nun?” So oder ähnlich verlaufen viele Debatten und Diskussionen. Wie das endet? Schauen Sie sich einfach mal die vielen Talkshows zu kontroversen Themen an. Dann wissen Sie’s. Geht das auch anders? Ja!
    BusinessVillage Magazin, 27.10.2016.
  • Was hat Management mit Jonglieren zu tun?
    Die klassische Linienorganisation ist längst ein Oldtimer. Und nun geht es mehr und mehr auch der Matrixorganisation an den Kragen. Aber was folgt danach? Können Organisationen ohne Hierarchie und feste Strukturen überhaupt überleben? Und welche Rolle spielt Führung im Unternehmen der Zukunft?
    BusinessVillage Magazin, 02.06.2016
  • Haben Sie auch vier Ohren?
    Haben Sie nicht? Nur zwei? Nun, mit vier Ohren hören Sie aber besser. Wesentlich besser sogar. BusinessVillage Magazin. 21.04.2016.
  • Teams: Acht Tipps, wie Sie ein Team an die Wand fahren.
    Der Anti-Ratgeber für Teamplayer und alle, die es werden wollen.
    BusinessVillage Magazin. 17.03.2016.
  • Feedback ist kein Regelkreis.
    Feedback ist in technischen Regelkreisen ein Steuerungsmechanismus. Es kontrolliert einen Prozess oder die Einhaltung bestimmter Werte, z.B. der Temperatur in einem Heizkreislauf. Viele Führungskräfte meinen, das sei in der Kommunikation ebenso. Doch das ist ein Missverständnis.
    BusinessVillage Magazin. 07.05.2015.
  • Raus aus der Verwirrung
    Verwirrtheit ist nicht unbedingt ein krankhafter Zustand. Sie stellt sich immer dann ein, wenn bekannte Denk- und Verhaltensmuster nicht mehr funktionieren. Selbst Führungskräfte geraten immer mal wieder in einen Zustand der Verwirrung, wenn es um Entscheidungen in einem schwierigen Umfeld geht. Dann ist Orientierung gefragt. Wie kommen sie da wieder heraus? Ein recht einfaches Modell sorgt für bessere Struktur bei Entscheidungen.
    BusinessVillage Magazin. 16.04.2015
  • Narzissten in Nadelstreifen
    Menschen mit Charisma haben Ausstrahlung. Sie begeistern und sind oft von einer Schar Anhängern umgeben. Ihnen schlägt viel Empathie entgegen. Was aber, wenn sie diese Empathie nicht erwidern? Was, wenn die charismatische Strahlkraft eher blendet oder alles andere und alle anderen in den Schatten stellt? Dann haben wir es oft mit ausgeprägten Narzissten zu tun, deren Grandiosität für all diejenigen, die mit ihnen zu tun haben, zur Last, oder sogar zum Leid werden kann.
    BusinessVillage Magazin. 20.03.2014
  • Coaching-Tipp: Wie Sie dieses Jahr garantiert scheitern
    Kaum sind die Christbaumkerzen erloschen, blitzen am Beginn des neuen Jahres all überall die guten Ratschläge auf. „Wie Sie Ihre guten Vorsätze am besten umsetzen.“, „Geheimtipps für Erfolg im neuen Jahr“ und wie die Titel so heißen. Alle Jahre wieder – und wieder wird es nicht funktionieren. Daher mein Tipp: Vergessen Sie die guten und folgen Sie meinen schlechten Ratschlägen. Ich werde Ihnen jetzt den absoluten Gegenentwurf liefern, nämlich zwölf Tipps, wie sie garantiert scheitern.
    BusinessVillage Magazin. 23.01.2014
  • Eine Kritik der Kreativität. In: medianet, 12.11.2013, S. 4–5.
    Die Weiterbildungsbranche ist voll von Angeboten zur Kreativitätssteigerung. Kreativitätstechniken und Ideenmanagement sollen Unternehmen auf die Überholspur bringen. Doch so manches Unternehmen ist dabei schon ins Schleudern geraten, weil Kreativität allein leider kein Erfolgsrezept ist, wie medianet-Gastautor Constantin Sander sagt.
  • Verbrennen Sie Ihre PowerPoint-Folien!
    So empfiehlt es der Neurobiologe John Medina. Wie bitte? Sind die Hirnforscher denn nun vollkommen durchgeknallt, werden Sie nun vielleicht fragen. Keineswegs. Nur konsequent. Denn die Ergebnisse der Hirnforschung erfordern ein radikales Umdenken im Alltag.
    BusinessVillage Magazin. 05.09.2013
  • Mut zur Entscheidung
    Allzuoft gibt es Situationen in denen wir – ganz gleich welche Entscheidungen wir Treffen – “Federn lassen”. Gerade im Hinblick auf Veränderungsprozesse scheitern viele Menschen an dem Umstand. das sie für eine Veränderung immer etwas anderes aufgeben müssen. Doch was ist die Lösung? Verzicht auf die eigentlich gewünschte Veränderung? Oder lässt sich dieses Dilemma auch anders lösen?
    BusinessVillage Magazin. 14.03.2013
  • Anleitung zur Demotivation
    “Fischer, das war großer Mist! Ihnen fehlt die nötige Motivation.” So oder ähnlich klingen die wertschätzenden Feedbacks von einigen Chefs, wenn mal etwas nicht nach ihrer Nase läuft. Immer noch herrscht in vielen Deutschen Firmen eine Kultur des Niedermachens. Aber auch das will gekonnt sein. Eine Einführung.
    BusinessVillage Magazin. 07.02.2013
  • Perfekt, perfektionistisch, erfolglos
    Unsere Ausbildung ist – gerade hier in Deutschland – darauf fokussiert perfekte Fachleute hervorzubringen. Doch bei vielen fachlich exzellenten Menschen bleibt der berufliche Erfolg aus. Denn Perfektion kann kontraproduktiv sein, wenn sie zum Perfektionismus wird.
    BusinessVillage Magazin. 01.10.2012
  • Ich hab dann mal Burnout
    Burn-out hat Konjunktur. Es ist mehr als ein psychisches Syndrom und mittlerweile zur Lebensweise einer ganzen Generation geworden, meint Businesscoach und Trainer Constantin Sander und hilft das Dickicht zwischen Banalisierung und Symptombehandlung etwas zu lichten.
    BusinessVillage Magazin. 05.07.2012
  • Motivieren unmöglich – Appelle, Boni, Incentives, Motivationstrainings
    Appelle, Boni, Incentives, Motivationstrainings – es gibt viele Versuche, die Leistung von Menschen zu verbessern. Schon lange weiß die Psychologie, dass dies alles fragwürdige Methoden der Motivationsförderung sind. Die Hirnforschung sattelt noch eins drauf.
    Magazin FINANZPRAXIS. 13.12.2011
  • Verkaufspsychologie: Umgang mit Abfuhren im Verkauf
    Wer verkaufen will, muss hart im Nehmen sein. Ungefragtes Anklopfen beim Kunden kann dazu führen, abgewiesen zu werden. Alltagsgeschäft im Verkauf. Was aber, wenn es schon einen Kundentermin gab und sich der Verkäufer beim Nachfassen eine Abfuhr einholt?
    business-wissen.de, 22.11.2011
  • Embodiment – wie das Gehirn mit unserem Körper kommuniziert.
    Unsere Gesellschaft ist eine körperlose Gesellschaft geworden. Bei uns hat sich die Überzeugung festgesetzt, dass unser Denken unser Sein bestimmt. Anders formuliert: Wir sind unser Gehirn. Doch so einfach ist es nicht.
    BusinessVillage Magazin 19.05.2011
  • Fassade ist (fast) alles
    Der Bundesminister zu Guttenberg erregt dieser Tage die Gemüter. Der Rang um Namen und Titel ist zum politischen Spiel geworden. Dabei ist dieser Fall nur die Spitze des Eisberges für ein gesellschaftliches Phänomen.
    business-wissen.de, 25.02.2011
    ebenfalls publiziert in marketing-boerse.de
  • Zeit für gute Vorsätze
    Das Jahr neigt sich dem Ende zu und man hat nicht das geschafft, was man sich vorgenommen hat. Nun  kommt die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr – wieder mal. Irgendwann muss es doch klappen. Warum Zeitmanagement oft nicht funktioniert und wie gute Vorsätze zu Rennern werden, erklärt Business Coach Constantin Sander.
    BusinessVillage Magazin 16.12.2010
  • Feedback: Wenn Führungskräfte zu wenig Rückmeldung bekommen
    Wer arbeitet, der macht Fehler. Soweit ist das normal. Aber zahlreiche Menschen neigen dazu, eigene Fehler nicht sehen zu wollen und stattdessen ihre Umwelt als fehlerhaft wahrzunehmen.
    business-wissen.de 25.11.2010
  • Denk positiv und träume weiter
    „Wer Erfolg erwartet, der bekommt ihn, wer Unglück erwartet, bekommt es auch!“ So und ähnlich lauten die Botschaften der Vertreter des positiven Denkens. Dahinter steckt ein naives Bild von der Funktionsweise des Denkens auf unser Verhalten. Die Psychologie hat es längst entzaubert.
    BusinessVillage Magazin 21.10.2010
  • Ist Weiterbildung zwecklos?
    Eine Replik auf provokante Thesen von Constantin Sander. Menschen können sich doch sowieso nicht ändern. Da hilft auch Weiterbildung und Beratung nichts. Nach dem Boom der Ratgeber, kommt nun der Boom der Miesmacher. Warum Veränderung oft so schwer ist und wie es trotzdem geht.
    Freelancer.de 28.07.2010
  • Surfen auf der Limbic-Map.
    Was zeichnet wirkungsvolle Kommunikation aus? Das fragten sich in den 1970er Jahren der Psychologe Richard Bandler und der Linguist John Grinder. Sie wurden fündig beim Entwickler der modernen Hypnose, Milton Erickson, dessen Sprachmuster sie genau analysierten und nutzbar machten. Damit legten sie den Grundstein zum neurolinguistischen Programmieren (NLP).
    BusinessVillage Magazin. 01.07.2010
  • Du schaffst es – oder eben auch nicht
    Unzählige Bestsellerbücher suggerieren, man könne mit ein paar ganz einfachen Tipps zu unermesslichem Reichtum, durchschlagendem Erfolg und grenzenlosem Glück kommen. Der einschlägige Rat: “Einfach ein paar triviale Regeln befolgen …
    BusinessVillage Magazin 17.06.2010
  • Warum der Verstand die Emotionen braucht
    Für rationale Entscheidungen benötigen wir doch keine Emotionen, oder? Emotionen sind der Vernunft doch eher abträglich, nicht wahr? So meinen wir. Doch dieses Weltbild wankt. Der Bauch dominiert den Kopf – der rational gesteuerte Homo oeconomicus ist ein Mythos vergangener Zeiten. Und mehr noch: Ohne unseren Bauch und ohne Emotionen könnten wir gar nicht vernünftig handeln. Warum das so ist, erläutert Constantin Sander.
    BusinessVillage Magazin 15.04.2010
  • Jeden Tag ein bisschen weiter.
    Wenn wir von Change reden, dann denken wir nur zu gern an Barrack Obama und den großen Wurf. Dann soll ein Ruck den Schweinehund vertreiben und Zweifel in Mut verwandeln. Dabei geht es auch in kleinen Schritten. Ein Sommerspaziergang mit Coach Constantin Sander.
    BusinessVillage Magazin 16.07.2010
  • Und das soll es gewesen sein?
    10 oder 20 Jahre in einem Job in einer Branche. Lange Jahre hat man seine Talente ignoriert, Interessen vernachlässigt und einfach den Job gemacht. “Soll es das schon gewesen sein?” fragt sich da so mancher. Für viele Menschen ein Zeitpunkt, eine grundlegende Veränderung einzuleiten. Wie fängt man am besten an? Was will man wirklich?
    BusinessVillage Magazin 25.06.2009
  • Coaching gefällig?
    Coaching ist ein schillernder Begriff in der Beratungswelt geworden. Von der Karriere- bis zur Partner­schaftsberatung begegnet uns Coa­ching und oft stellt sich der Eine oder die Andere die Frage, was das eigent­lich ist, „Coa­ching“? Wird da nur eine „weitere Sau durchs Dorf getrieben“? Ist Coaching nicht nur ein neues Mode­wort für Per­sonalentwicklung oder ist das nicht schlicht Lebensbera­tung und damit nur alter Wein in neuen Schläu­chen?
    BusinessVillage Magazin 23.04.2009
  • Veränderung fängt im Kopf an
    Stellen Sie sich einmal vor, Ihre Augen hätten sich verschlechtert, Sie gehen zum Augenarzt und der reicht Ihnen kurzerhand seine eigene Brille. …
    BusinessVillage Magazin 02.04.2009
  • Work-Life-balance – nur ein Wohlfühlfaktor?
    Die Ausgangsfrage erscheint banal: Wer möchte eigentlich nicht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben, erreichen, ein glückliches Leben führen? Doch ist Work-Life-Balance nicht ein bloßer Wohlfühlfaktor, ein Luxus, den sich in einer Leistungsgesellschaft nur wenige erlauben können?
    openPR 22.03.2009
  • Crisis – what crisis?
    Was macht eigentlich das Wort Krise und die Vorstellung davon mit Ihnen? Geht es Ihnen gut damit? Motiviert Sie das? Wenn nein: Warum eigentlich nicht?
    Dozentenbörse 05.12.2008
  • Alles im Griff?
    “Wir sind ein fortschrittliches Unternehmen mit innovativen Produkten und top-qualifizierten Fachkräften. Wir sind Macher und verzetteln uns nicht in gruppendynamischen Spielchen.” Ein unternehmerischer Standpunkt, nicht wahr?
    Dozentenscout 14.10.2008

 

 

Peter Kruse im Interview: Change ohne Krise geht nicht.

Es ist in der letzten Zeit viel Kritisches über Change Management geschrieben worden bis hin zu der Auffassung, dass Change Management viel Staub aufwirbele, aber seine Wirkung grundsätzlich verfehle. Im Zeitalter der Beschleunigung sind wir in der Tat oft dem Glauben erlegen, dass so ziemlich alles möglich sei, vor allem schnelle Veränderung – um dann oft desillusioniert festzustellen, dass es so einfach nicht geht. Change Prozesse werden dann schnell abgebrochen oder durch neue Projekte ersetzt. Change Management wird so zum Selbstzweck und die wiederholte Veränderung wird durch den ständigen Wechsel von Motivation und Enttäuschung befördert.

„Peter Kruse im Interview: Change ohne Krise geht nicht.“ weiterlesen

Neurobiologie: Brain 2.0 jetzt installieren?

Ist unser Gehirn im Grunde nicht ähnlich konstruiert wie ein Computer? Es wird mit Daten (Wahrnehmungen, Informationen) gefüttert, verarbeitet diese entsprechend bestimmter Programme (genetische Anlagen, Prägungen) und speichert Relevantes auf seiner Festplatte (Gedächtnis). Entsprechend muss man zur Optimierung seiner Funktion das Gehirn doch bei Bedarf nur mit den geeigneten Informationen versorgen – oder in hartnäckigen Fällen einen Coach oder Trainer engagieren, um das Gehirn umzuprogrammieren. Oder?

So in etwa könnte es in einem Management-Handbuch stehen, denn nach ungefähr diesem Muster verläuft ein großer Teil dessen, was im Management und in Weiterbildungen noch immer geschieht.

Dass unser Gehirn anders funktioniert, stelle ich in meinem Buch Change – Bewegung im Kopf dar. Hier ein Auszug: „Neurobiologie: Brain 2.0 jetzt installieren?“ weiterlesen

Ist Weiterbildung zwecklos?

FreelancerWissen“Menschen können sich doch sowieso nicht ändern. Da hilft auch Weiterbildung und Beratung nichts.” Nach dem Boom der Ratgeber, kommt nun der Boom der Miesmacher. Warum Veränderung oft so schwer ist und wie es trotzdem geht, erklärt Coach Dr. Constantin Sander.

Kennen Sie den Jojo-Effekt? Den gibt es nicht nur beim Abnehmen, wenn das Fett nach erfolgreicher Diät ruckzuck wieder da ist. Den gibt es auch bei mentalen Veränderungsprozessen. Da haben wir das Zeitmanagementseminar motiviert verlassen und nach spätestens drei Wochen sind wir wieder in den alten Routinen. Der innere Schweinehund war stärker! Business as usual.

Und weil das so ist, steht seit einiger Zeit Beratung auf dem Prüfstand. „Die Weiterbildungslüge“, „Beraten und verkauft“, „Die große Abzocke“ sind einige der Buchtitel, die eine ganze Branche …

Lesen Sie den kompletten Beitrag in FreelancerWissen

Change Management: Natürlich wandelbar?

Beitrag aus www.die-wirtschaft.at

Change Management ist im Zeitalter der Beschleunigung eine besondere Herausforderung für Unternehmen. Viele Klein- und Mittelständler tun sich schwer damit. Constantin Sander und andere Change-Experten füllen den Leitartikel von Martina Bachler zu diesem Thema mit ihren Denkansätzen. Mind steps bringt einen Auszug aus Heft 7/2010.

„Change Management: Natürlich wandelbar?“ weiterlesen

Führung: Die Macht der Frage “warum?”

Wenn ich Sie jetzt frage, was Sie heute so alles gemacht haben, dann könnten Sie mir wahrscheinlich ohne größere Probleme eine mehr oder weniger interessante Geschichte erzählen. Jeder kann das. Wenn ich Sie dann frage, wie sie das genau gemacht haben, dann würde der eine oder die Andere schon etwas überlegen müssen, nicht wahr? Und wenn ich Sie schließlich frage, warum Sie diese Dinge heute eigentlich gemacht haben, was Sie also angetrieben hat sie zu tun, dann würden sehr viele sich wohl ein wenig Bedenkzeit erbitten. „Führung: Die Macht der Frage “warum?”“ weiterlesen