Buchtipp: next practice – Erfolgreiches Management von Instabilität

Peter Kruse ist für mich einer der prägnantesten Denker des modernen Managements. Er verknüpft moderne Hirnforschung mit systemischem Management und gilt als einer der intellektuellen Paten sozialer Netzwerke im Web. Change Management ist eines seiner Kernthemen. Das 21. Jahrhundert ist geprägt von grundlegenden Umwälzungen, in denen nicht nur alles im Fluss ist, sondern in dem sich Funktionsmuster vollständig ändern. Es geht nicht mehr um graduelle Anpassung, sondern um „Buchtipp: next practice – Erfolgreiches Management von Instabilität“ weiterlesen

„Lass Menschen tun, was sie können sollen!“

Unternehmen investieren in Deutschland ca. 27 Milliarden Euro pro Jahr in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Und dennoch führt der Weg vom Seminar oft genug direkt zurück in den Alltagstrott und die alten Strukturen. „Weiterbildung ist zwecklos“  und „Menschen können sich nicht ändern“, sagen die Kritiker. Doch ist es sinnvoll das Kind mit dem Bade auszuschütten?

Lesen Sie mehr im Beitrag für das Management Radio

 

Change Prozesse umsetzen – Neurowissenschaften im Management

Expertengespräch beim Management Radio in Berlin

“Change! Yes we can”. So lautete das Motto von Barrack Obama. Aber können wir das wirklich, Change Prozesse umsetzen? Viele wollen es, aber nicht allen gelingt es. Auch Beratung und Coaching stehen hier manchmal auf dem Schlauch. “Weiterbildung zwecklos”, titeln einige Gazetten. Dabei bestätigen und bereichern neurowissenschaftliche Erkenntnisse bereits bewährte Methoden aus dem NLP. „Change Prozesse umsetzen – Neurowissenschaften im Management“ weiterlesen

Change Management: Change als evolutionärer Prozess

Change Management heißt SystemwechselDie Grundlage von Change Management ist mehr als die Erkenntnis „panta rhei“ (alles fließt), wie Peter Kruse so treffend formuliert hat. Change heißt: weg von der Prozessoptimierung hin zum Systemwechsel. Dazu müssen wir aber auch unsere Denkweisen grundlegend ändern. Spiral Dynamics ist ein Wertemodell, das diesen Wechsel als evolutionären Prozess beschreibt. Im Folgenden dazu ein Ausschnitt aus meinem Buch „Change! Bewegung im Kopf.“ „Change Management: Change als evolutionärer Prozess“ weiterlesen

Change Management: „Culture eats strategy for breakfast”

Wie viel Veränderung vertragen Menschen und Unternehmen eigentlich? Gibt es eine Grenze des Erträglichen? Wie kriege ich Change in die Köpfe und wie nehme ich die Belegschaft in Change-Prozessen mit? Müssen wir uns überhaupt verändern oder ist Change nur ein Modetrend, der vergeht wie eine Grippe?

Die Autorin Doris Raßhöfer hat in der österreichischen Zeitschrift „Bestseller“ in ihrem Beitrag „change!“ Inhalte meines gleichnamigen Buches sowie kluge Gedanken des „Change Management: „Culture eats strategy for breakfast”“ weiterlesen

Change Management: Warum so viele Beratungen kläglich scheitern

ZEIT-ONLINE veröffentlichte gerade einen interessanten Beitrag zu diesem Thema. Untersuchungen zeigen, dass ein Drittel aller Beratungsprozesse in Unternehmen schief gehen. Die Gründe sind vielfältig und nicht immer sind allein die Berater schuld. Es ist wie immer: Wer nicht weiß, wo er wirklich hin will, dem helfen auch Berater wenig. Und all zu oft wird Managementverantwortung auf Berater abgewälzt: „Wir wissen nicht weiter, machen Sie mal …“ So kann das nichts werden. „Change Management: Warum so viele Beratungen kläglich scheitern“ weiterlesen

Peter Kruse im Interview: Change ohne Krise geht nicht.

Es ist in der letzten Zeit viel Kritisches über Change Management geschrieben worden bis hin zu der Auffassung, dass Change Management viel Staub aufwirbele, aber seine Wirkung grundsätzlich verfehle. Im Zeitalter der Beschleunigung sind wir in der Tat oft dem Glauben erlegen, dass so ziemlich alles möglich sei, vor allem schnelle Veränderung – um dann oft desillusioniert festzustellen, dass es so einfach nicht geht. Change Prozesse werden dann schnell abgebrochen oder durch neue Projekte ersetzt. Change Management wird so zum Selbstzweck und die wiederholte Veränderung wird durch den ständigen Wechsel von Motivation und Enttäuschung befördert.

„Peter Kruse im Interview: Change ohne Krise geht nicht.“ weiterlesen