Coaching-Tipp: Besser als positives Denken

NLP und positives Denken werden oft in einem Atemzug genannt. Das eine hat mit dem Anderen sehr wenig zu tun. Eine Grundlage des NLP ist, Menschen mit ihren Anliegen ernst zu nehmen, ihre „Psychogeografie“ als Arbeitsgrundlage zu akzeptieren. Dazu gehört auch, Ängste und Probleme zu integrieren, ihren Sinn zu verstehen – um dann bessere Strategien zu entwickeln, die negatives Denken überflüssig machen. Es geht eben darum, sein besseres Leben nicht nur zu träumen, sondern durch pro-aktives Handeln auch selbst in die Hand zu nehmen. Dazu müssen Menschen wissen, was sie wirklich wollen, daraus klare Ziele ableiten und ihre Potentiale entfalten. Aber sie sollten eben auch Muster der Selbstsabotage erkennen und durch bessere Strategien ersetzen. Wem das nicht gelingt, dem kann Coaching eine wertvolle Unterstützung sein. Das hilft wesentlich besser als die rosarote Brille des positiven Denkens.

Hier ein paar Tipps, die aus meiner Sicht hilfreicher sind als positives Denken:

  • Negieren Sie Probleme nicht. Probleme sind immer Lösungsversuche. Buchen Sie also Misserfolge unter diesem Aspekt als Erfahrungen ab. Dumm ist nicht derjenige der Fehler macht, sondern der, der daraus nichts lernt.
  • Gehen Sie wertschätzend mit sich um. Wenn Sie sich selbst nicht schätzen, warum sollten es dann andere tun?
  • Stellen Sie sich Ihren vermeintlichen Schwächen, aber verdammen Sie diese nicht. Problematische Verhaltensmuster sind Ihnen in anderem Kontext nützlich – oder zumindest einmal nützlich gewesen. Begeben Sie sich auf die Suche nach adäquateren Verhaltensmustern.
  • Feiern Sie Ihre Erfolge! Viele Menschen leiden mehr unter Misserfolgen, als dass sie ihre Erfolge genießen. Das schwächt die Motivation.
  • Setzen Sie sich positive Ziele. Das sind Annäherungsziele. Vermeidungsziele bringen Sie nicht voran. Beginnen Sie eine Zielformulierung  also nicht mit „Ich will nicht …“, sondern mit „Ich werde …“
  • Machen Sie sich klar, warum Sie diese Ziele erreichen wollen. Prüfen Sie, ob sie Ihren Bedürfnissen entsprechen und mit Ihren Werten in Einklang sind.
  • Fangen Sie heute mit der Umsetzung an. Erfolge sind die besten Motivatoren, die es gibt. Und denken Sie daran: Am Sanktnimmerleinstag werden Sie keine Zeit mehr für die Umsetzung haben!

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Constantin Sander

Wissenschaftler, Marketer, Coach, Berater, Autor
Dieser Beitrag wurde unter Coaching abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.